Herzlich Willkommen in der Zahnarztpraxis Jörg Großkopf

Ihre Praxis für Prophylaxe, Zahnerhaltung und Implantologie

Unsere Profession sind Ihre Zähne. Wir hoffen, Sie mit unserer Begeisterung für gesunde, schöne Zähne und ein strahlendes Lächeln anstecken zu können. Ihre Zähne sind für uns kein Arbeitsalltag, sondern eine Begeisterung. Daher fasziniert uns Ihr Biss, Ihr Zahnfleisch, Ihre Muskulatur, Ihre Kiefergelenke, Ihr Rücken und Ihre Haltung – Einfach Sie als Ganzes.

 

Philosophie

Wir geben Ihnen den Biss!

Sie sind der Mittelpunkt unseres Handelns. Das gesamte Praxisteam richtet sein Wirken ganz nach Ihren Wünschen und Bedürfnissen aus. Neben vielen Möglichkeiten, um Ihnen den Aufenthalt äußerst angenehm zu gestalten, sind wir selbstverständlich auch darauf bedacht Ihnen mit modernster Technik und modernsten Methoden die besten Leistungen der Zahnheilkunde bieten zu können.

Regelmäßige Besuche von Fortbildungen ermöglichen dem - ausschließlich aus Fachpersonal bestehenden - Team jederzeit die neusten wissenschaftlichen Erkenntnisse mitzuteilen und anzuwenden. In den Bereichen in denen wir Unterstützung benötigen (Zahntechnik, Anästhesie…), arbeiten wir sehr eng mit einem professionellen Netzwerk zusammen, das ausschließlich Sie im Mittelpunkt der Arbeit sieht.

Ihre Zeit ist unsere Zeit! Aus diesem Grund sind Wartezeiten bei vorheriger Terminabsprache nicht notwendig. Durch Notfallbehandlung kann es selbstverständlich zu kurzen Wartezeiten kommen.

Auch nach der Behandlung kümmern wir uns gerne um Sie. Die Nachhaltigkeit aller unserer Arbeiten ist uns sehr wichtig, damit Sie auch langfristig Ihr Glück und Ihre Zufriedenheit genießen können. Eine Beziehung die Freude macht!

Team

Das sind wir!

Jörg Großkopf

Zahnarzt
DGOI, DGÄZ

Viola Claßen

Zahnärztin
- in Elternzeit -

Kai Siodla

Arzt und Zahnarzt
DGI, DGBT

Andrea Hünnscheid

Abrechnung

Petra Vennen

Empfang

Siham Haddach

Stuhlassistenz (ZFA) und Praxismanagement (AZP)

Beate Löllgen

Prophylaxe (ZMF)

Michaela Rosenboom

Stuhlassistenz (ZFA)

Birgit Hein

Stuhlassistenz (ZFA)

Luise Brecklinghaus

Stuhlassistenz (ZFA) und Prophylaxe

Angelika S.

Stuhlassistenz (ZFA)

Fatima Haddach

Auszubildende

Merchan Duman

Auszubildende

 

DGI 

 

= deutsche Gesellschaft für Implantologie

DGBT  = deutsche Gesellschaft für botulinumtoxin
DGOI  = Mitglied der Deutschen Gesellschaft für orale Implantologie
DGÄZ  = Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Ästhetische Zahnmedizin e.V.
ZFA  = zahnmedizinische Fachangestellte
AZP  = Angestellte für zahnärztliches Praxismanagement
ZMF  = zahnmedizinische Fachassistentin

Praxis Gallerie

Einige Impressionen unserer Praxis:

Behandlung

Ihre Zähne bedürfen Ihrer täglichen Pflege, aber auch unserer regelmäßigen Untersuchung und gegebenenfalls Behandlung. Bei Beschwerden jeglicher Art wird in der Regel schnell ein Arzt aufgesucht.

Der Zahnarzt verursacht leider noch bei Vielen eine Hemmschwelle. Ein regelmäßiger Zahnarztbesuch kann hingegen viele zukünftige Schwierigkeiten mit Ihren Zähnen oder deren Umfeld vermeiden.

Sollten Sie Bedarf an einer höchstprofessionellen Behandlung haben, fühlen Sie sich bitte bei uns in den besten Händen.

Bleaching

Strahlend weiße Zähne

Zähne werden mit der Zeit dunkler. Der Zahnschmelz wird immer dünner und dunklere innere Schichten treten deutlich hervor. Der Genuss von Tabak, Kaffee, Tee und Rotwein beeinflussen die Zahnfarbe, deren Farbstoffe legen sich dauerhaft und hartnäckig dort ab.

Bleaching macht diesen vielleicht unschönen - aber natürlichen - Vorgang der Zahnverdunkelung rückgängig. Wirkstoff ist das Wasserstoffperoxid. Es setzt Sauerstoff frei, der dann für den Bleicheffekt sorgt.

Beim Bleaching wird ein Gel verwendet, das in für Sie individuell gefertigte dünne und flexible Zahnschienen gegeben wird. Im Idealfall ist das Bleaching nach 7-9 Tagen erfolgreich beendet.

Daneben gibt es noch das interne, innere Bleaching – eine Alternative für einzelne, wurzelbehandelte Zähne, die im Laufe der Zeit dunkler geworden sind.

Amalgam gehört zur Vergangenheit!

Um im Interesse unserer Patienten nur das für Sie beste Material zu verwenden, verzichten wir komplett auf Amalgam. Wir verwenden ausschließlich bewährte und auf ihre Verträglichkeit erprobte Füllungsmaterialien. Die ansprechende Ästhetik ist uns dabei genauso wichtig wie die Vermeidung von überflüssiger Verletzung gesunder Zahnsubstanz.

Kunststoff – Gold – Keramik?

Gemeinsam werden wir über die Verwendung des für Sie richtigen Materials sprechen. Die Verwendung von Gold bei einem Schneidezahn ist wohl genauso unwahrscheinlich - unter Berücksichtigung eventueller Allergien oder sonstiger Allgemeinerkrankungen – wie die Verwendung von für Sie nicht verträglicher Materialien. Sicherlich spielt neben Ästhetik und Gesundheit auch die Nutzen-/Risiko- und Kostenabwägung eine große Rolle, die wir individuell auf Sie abestimmen!

Keramisch verstärkte Kunststoffe

Bei einem kleineren Ausmaß der Defekte nach dem Entfernen von Karies können diese direkt „vor Ort“ unsichtbar und haltbar versorgt werden. Die modernsten, zahnfarbenen Füllungskunststoffe „Komposite“ (Gemisch aus Glas, Quarz und Kunststoffen) finden - aus optischen Gründen - immer mehr Verwendung. Diese moderne Varianten der Füllung ist anerkannt, gut verträglich und hat eine ebenso lange Haltbarkeit wie die einst verwendeten Amalgam-Füllungen.

Goldfüllungen (Inlay)

Für größere Füllungen verwenden wir Gold oder Keramik. Gold ist der am häufigsten verwendete Werkstoff für eine Inlay-Versorung im Seitenzahngebiet. Durch seine hervorragende Köperverträglichkeit, seine Stabilität und seine Langlebigkeit erfüllt Gold äußerst hohe Ansprüche. Zudem lässt es sich von allen Materialien am besten verarbeiten und widersteht – unter allen Füllmaterialien am effektivsten – hohem Kaudruck, dem vor allem die Backenzähne tagtäglich ausgesetzt sind. Ein Goldinlay kann über Jahrzehnte halten und hat damit eine Kosten rechtfertigende Lebensdauer.

Keramikfüllungen

Sie erkennen eine Vollkeramik-Füllung? Selbst Zahnärzte haben manchmal damit Schwierigkeiten. Sie gleicht so sehr der natürlichen Zahnsubstanz, dass sie für den sichtbaren Bereich die ideale Füllung ist. Im Gegensatz zur direkten Füllung – die im Mund vom Zahnarzt angefertigt wird - wird bei der Gold- oder Keramikfüllung das Füllmaterial vom Zahntechniker anhand von Abformungen passgenau für Sie gefertigt.

Wir werden für jede Situation, in der wir Ihnen helfen können unser ganzes Können, unsere komplette Technik, unseren Sinn für Ästhetik und unsere Fachkompetenz zum Einsatz bringen.

Parodontologie

Die Parodontologie ist die Lehre der Behandlung des Zahnhalteapparates. In der Zahnheilkunde ist es der gesunde Zahnhalteapparat, der das starke Fundament für unsere Zähne bildet und worauf alle nachfolgenden Behandlungen beruhen. Aber wer möchte schon sein Haus auf einem wackeligen Fundament bauen?!

Somit ist das Ziel der Parodontologie, die Gesunderhaltung und Beseitigung von Entzündungen, der so genannten Parodontitis (umgangssprachlich Parodontose).

Dieser, durch Bakterien verursachte Prozess kann bei längerem Bestehen zum Abbau von Zahn tragendem Knochen und zur Ausbildung tiefer Zahnfleischtaschen führen und schließlich Zahnlockerungen bzw. Verlust zur Folge haben.

Die Behandlung der Parodontitis sieht daher neben einer Optimierung der täglichen Mundhygiene, eine Elimination von hartnäckigen bakteriellen Belägen (Plaque und Zahnstein) und Wurzelglättung vor.

Dieses führt in der Regel zur Heilung tiefer Zahnfleischtaschen, welche das Fundament stabilisiert. In einigen Fällen können Abbauprozesse durch chirurgische Maßnahmen aufgehalten werden.

Die Parodontitis stellt nicht nur für Ihr Zahnfleisch und den zahnerhaltenden Knochen eine Gefahr da, sondern auch für die Allgemeingesundheit mit ernstzunehmenden Folgen für unseren Gesamtorganismus. Sie erhöht in bedeutendem Maße das Risiko an Herz-Kreislauf-Erkrankungen, wie Herzinfarkt und Schlaganfall.

Es gilt ebenfalls als wissenschaftlich gesichert, dass die Parodontitis bei Schwangeren zu einem verminderten Geburtsgewicht bei Neugeborenen führt und Auslöser von Frühgeburten sein kann. Die Erkrankung des Zahnfleisches und des Zahnhalteapparates ist ein schleichender – meist nicht bewusst wahrgenommener und schmerzarmer Prozess - der sich über Jahre entwickelt.

Dies führt dazu, dass heutzutage in Deutschland ca. 80% der Erwachsenen an Parodontitis leiden; und dies vielfach, ohne es überhaupt zu wissen.

Woran können Sie Parodontitis erkennen?

  • Das Zahnfleisch blutet bereits bei leichten Berührungen oder beim Zähneputzen
  • Schwellung des Zahnfleisches am Zahnfleischsaum ( Farbveränderung )
  • Sie beobachten Lockerungen oder Zahnwanderungen
  • Sie können einen unangenehmen Geschmack oder Mundgeruch feststellen.

Sprechen Sie uns darauf an, damit wir Ihnen rechtzeitig helfen können, diese Erkrankung in den Griff zu bekommen!

Endodontie

Wir wollen Ihren erkrankten Zahn erhalten!

Oberhalb des Zahnfleisches befindet sich die Zahnkrone, aus der die Zahnwurzel entspringt, in der sich auch der Nerv befindet. Bei einer Zahnerkrankung kommt es häufig zu einer Entzündung des Nervs und leider daraus resultierend auch häufig zum Absterben des Zahnnerves. Bakterien können sich jetzt über Kanälchen bis zur Wurzelspitze hinaufarbeiten und Entzündungen verursachen.

Bei einer Nichtbehandlung kann über diesen Weg der gesamte Organismus in Mitleidenschaft gezogen werden.

Eine so genannte Wurzelkanalbehandlung – eine Säuberung, Erweitung und Desinfektion der Wurzelkanäle bis zur Spitze und ein folgender bakterienfreier Verschluss – durch den der Zahn langfristig erhalten werden kann, ist unumgänglich.

Die heutige Medizin und Technik ermöglichen mittlerweile eine schmerzfreie Behandlung – während und auch danach!

Ästhetik

Für über 80% der Deutschen haben Zähne eine sehr große Bedeutung. Bei Ihnen sind die Zähne als echte „Hingucker“ auf der Liste der dominanten Merkmale des Gesichtes ganz oben angesiedelt.

Schöne Zähne symbolisieren Vitalität, Erfolg und Ästhetik. Ihre Zähne sind von entscheidender Bedeutung für Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden.

Ein strahlendes Lächeln ist Ihre schönste Visitenkarte!

Heute bietet die moderne ästhetische Zahnmedizin nahezu unbegrenzte Behandlungsmöglichkeiten zur Optimierung und Verschönerung dieser wichtigen Persönlichkeitsmerkmale. Unsere Praxis beherrscht daher auf diesem Gebiet das gesamte Spektrum der Zahnästhetik:

Fragen Sie uns, wir beraten Sie gerne!

Prophylaxe

Mehrere speziell ausgebildete Fachangestellte sorgen für vorbildliche Hygieneverhältnisse in der Mundhöhle.

Prophylaxe bedeutet aber auch Schutz vor aggressiven Keimen und Bakterien. Wissenschaftlichen Erkenntnissen nach, erhöhen kariöse Zähne und entzündetes Zahnfleisch das Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko und die Gefahr von Frühgeburten um ein Vielfaches.

Bakterien oder Plaque können das gereizte Zahnfleisch als Pforte zum Inneren des Körpers nutzen und so auf einfache Art und Weise über feinste Gefäße in die Blutbahn gelangen. Nicht von ungefähr kommt die Aussage: „Die Gesundheit beginnt bereits im Mund“.


Wir nehmen Sie gerne in unser drei monatliches Recall-System auf, bei dem kleinste Veränderungen und erste Anzeichen von Erkrankungen direkt therapiert werden können.

Veneers

Veneers sind grazile, fast transparente Keramikschalen, mit denen die sichtbaren Oberflächen Ihrer Zähne ein perfektes, fehlerfreies Aussehen erhalten.

Die absolut natürlich wirkenden Verblendungsschalen, werden im zahntechnischen Labor individuell für Sie gestaltet.

Ein großer Vorteil dieser Technik ist es, das auf starkes Beschleifen Ihrer wertvollen Zahnsubstanz – wie bei einer herkömmlichen Krone – verzichtet werden kann.

Ein Veneer besteht aus einer lichtdurchlässigen, zahnfarbenen Keramik. Der Übergang zu den eigenen Zähnen ist nicht sichtbar. Zwei entscheidende Vorteile vereint die Veneertechnik: der äußerst geringe Verlust der natürlichen Zahnsubstanz und hervorragende, dauerhafte Ästhetik.

Implantologie

Die moderne Implantologie bedeutet einen Riesenschritt in der Entwicklung der Zahnmedizin, da sie ganz neue Wege in der Therapie ermöglicht und mittlerweile kaum noch wegzudenken ist. Durch Implantate ist es nun möglich geworden, verloren gegangene Zähne zu ersetzen oder herausnehmbaren Prothesen einen noch sichereren Halt zu bieten. Denn als künstliche Zahnwurzeln übernehmen sie eben diese Funktion der verlorenen Zähne. Dadurch ist ein Erhalt der Natürlichkeit des Gebisses in seiner ursprünglichen Ästhetik, der Funktion und einer Verbesserung der Kaufähigkeit gewährleistet.

Zahnimplantate bestehen heute aus hochreinem Titan, welches besonders gewebefreundlich ist und deshalb mit dem Kieferknochen einen sicheren und dauerhaften Verbund bildet. Die Beschwerden nach einer Implantation sind nicht stärker als nach einer Zahnentfernung. Die künstlichen Zahnwurzeln können nach einer Einheilzeit von mindestens drei bis sechs Monaten mit den jeweiligen Kronen, Brücken oder ganzen Prothesen versorgt werden.

Neben dem Gewinn von festen Zähnen und dem damit verbunden Gefühl von Sicherheit gibt es weitere wichtige Vorteile:

  • Nachbarzähne können geschont werden und bleiben unverletzt – geht ein Zahn verloren, kann dieser einfach durch ein Implantat ersetzt werden. Die Nachbarzähne müssen nicht wie für eine Brückenkonstruktion einbezogen und beschliffen werden.
  • Abschliessende Zähne, wo keine Brücken mehr möglich sind, können meist problemlos ersetzt werden.
  • Lockere Prothesen können durch Verankerungselemente oder Magnete, zur Verbesserung des Kauvorgangs, befestigt werden.
  • Durch das Einsetzen eines Implantats kann Knochen erhalten werden. Bei Zahnverlust wird der nicht mehr benötigte Knochenanteil einfach abgebaut.

Diese Technik ist heute keine Seltenheit mehr. Im Jahr 2010 wurden deutschlandweit Patienten mit über 650.000 Implantaten versorgt. Die Tendenz ist steigend.


Gerne beraten wir Sie ausführlich zu diesem Thema!

Zahnersatz

Kronen

Als Überkronung bezeichnet man die Ummantelung eines Zahnes mit verschiedenen Werkstoffen (Gold, Keramik oder einer Kombination beider Rohstoffe). Eine Überkronung ist dann notwendig, wenn ein Zahn so stark zerstört ist, daß der Defekt mit einer Füllung nicht restauriert werden kann. Je nach Größe der Restauration spricht man von einer Vollkrone oder Teilkrone.

Zahnbrücken

Fehlende Zähne sind nicht nur optisch ein „Dorn im Auge“, sondern können auch zu Kiefergelenkserkrankungen führen.

Zahnbrücken dienen zum Ersatz einzelner verloren gegangener Zähne. Sie werden auf den präparierten Nachbarzähnen verankert. Zahnbrücken werden aus Vollkeramik oder keramisch verblendeten Goldgerüsten hergestellt. Große Leerräume werden durch hochwertigen, herausnehmbaren Zahnersatz, oder mit Hilfe von Implantaten, geschlossen. In einem persönlichen Gespräch helfen wir Ihnen mittels modernster Computeranalysen und Modellen aus der Vielzahl der Möglichkeiten, den für Sie adäquaten Zahnersatz zu konzipieren. Selbstverständlich garantieren wir Ihnen die perfekte Umsetzung Ihrer ästhetischen Ansprüche und arbeiten sämtliche Versorgungen mit größter Präzision aus hochwertigen bioverträglichen Materialien.

Wir finden mit Ihnen die für Sie optimale Lösung – Fragen Sie uns!

Kinderzahnheilkunde

Schon in den jüngsten Jahren ist das Erlernen des richtigen Umgangs mit der Zahnpflege ein wichtiger Aspekt in der Erziehung eines Kindes. Ängste, die als Kind vor dem Zahnarzt genommen wurden, helfen ein Leben lang bei jedem Zahnarztbesuch.

Die Früherkennung und Vorsorge sind bei der Kinderzahnheilkunde die wichtigsten Punkte. Vorsorge ist besser als Behandeln und man kann für das ganze zukünftige Leben eine gesunde Basis schaffen, die viel Schmerz, Zeit und Geld spart.

In „Spielsitzungen“ lernen die Kinder das Team und den Zahnarzt kennen. Alle Fragen werden spielerisch beantwortet und das Kind soll das Gefühl des Wohlfindens erlangen.
Sicherlich beim ersten Mal ein bisschen viel verlangt! Auf Dauer - nach regelmäßigen Besuchen beim gleichen Zahnarzt - wird das Vertrauen in den Zahnarzt, in sein Team und vor allem in die Zahnmedizin aufgebaut.

Zahnpflege wird für ein Kind zu einer Selbstverständlichkeit!

Hand aufs Herz – wer geht gerne zum Zahnarzt?

Unser ganzes Team arbeitet daran, Ihnen den Besuch bei uns so angenehm wie möglich zu gestalten. Ohne Wartezeiten, in einem angenehmen Ambiente, mit einem Getränk und einem heißen Erfrischungstuch nach der Behandlung werden Sie sich wohl betreut fühlen.

Es gibt aber auch Patienten, die neben den gewöhnlichen Angstsymptomen ( Zittern, Schweissausbruch, Herzrasen) vor einem Zahnarzt Panikattacken bekommen. Wir versuchen Ihnen zu helfen: Durch spezielle Gespräche werden Sie vorsichtig an die ersten Behandlungsschritte herangeführt.

Dabei helfen sanfte und schmerzfreie Behandlungsmethoden. Wenn erwünscht können wir auf eine medikamentöse Vorbehandlung, eine Sedierung oder eine Behandlung in Narkose – in Anwesenheit eines erfahrenen Anästhesisten - zurückgreifen.

Wir arbeiten, während Sie träumen!